Blog
Jan 08

SHT ERWIRBT GESCHÄFTSBEREICH VON SCHMITT SILO EXPRESS

Die Sievert Handel Trans-porte GmbH (sht) baut ihr Leistungsportfolio weiter aus: Das Unter-nehmen mit Hauptsitz im westfälischen Lengerich übernimmt zum 1. Januar 2019 von der Schmitt Silo Express GmbH & Co. KG aus dem bayerischen Üchtelhausen den Geschäftsbereich Silo-Stellungen. Gegenstand des Vertrages sind zudem Mitarbeiter und Fahrzeuge sowie die Räumlichkeiten und Freiflächen am Standort. Mit dem Zu-kauf will die sht vor allem ihre Präsenz in Süddeutschland stärken sowie die Versorgungssicherheit und Flexibilität für die verladende Industrie erhöhen.

„Branchenspezifische Lösungen sind unsere Kernkompetenz. Diese können wir mit der aktuellen Übernahme nun auch verstärkt in Bayern anbieten“, sagt Rui Macedo, Geschäftsführer der sht. Mit dem Geschäftsbereich übernimmt die sht sechs Silosteller-Fahrzeuge, zwölf Auflieger sowie sieben Mitarbeiter von Schmitt Silo Express. Der Standort bei Üchtelhausen bleibt derweil erhalten. Hierfür hat die sht einen langfristigen Mietvertrag unterschrieben, der Sozial- und Sanitärräume sowie die Parkflächen umfasst. Zum Preis der Übernahme haben beide Unternehmen Stillschweigen vereinbart.

Für den Verkäufer war insbesondere die Branchenexpertise der sht ausschlaggebend: „Wir freuen uns, einen ausgewiesenen und etablierten Experten für die Baustoffindustrie gefunden zu haben“, sagt Klemens Schmitt, Geschäftsführer der gleichnamigen Klemens Schmitt Silo Express GmbH & Co. KG. Sein Unternehmen wird sich nach dem Verkauf der Silostellersparte vor allem auf Containerdienste, Müllentsorgung sowie die Lieferung von Sand, Kies und Schotter konzentrieren. Die Veräußerung weiterer Firmenteile ist nicht geplant.

Die sht wird vom Standort in Üchtelhausen aus zunächst für Bestandskunden (quick-mix, Schwenk Putztechnik, Knauf etc.) und deren Projekte in Süddeutschland tätig sein. Hierfür werden Speditionssoftware und Telematik den Standards des Lengericher Unternehmens angepasst. Ebenso gilt es, die Mitarbeiter vor Ort an die Unternehmenskultur der sht heranzuführen. Sobald die Integration erfolgreich abgeschlossen ist, kann nach Ansicht von Macedo die Neukundengewinnung in den Fokus rücken: „Hierfür werden wir jedoch unsere Ressourcen vor Ort noch einmal erweitern müssen.“

Mit der jüngsten Übernahme unterstreicht die sht auch ihre branchenübergreifenden Expansionspläne. Neben Firmen aus dem Baugewerbe gehören mittlerweile Kunststoffhersteller, Energieerzeuger und Handelsunternehmen zum Kundenkreis. Rui Macedo sieht die aktuelle Akquisition daher als logische Fortsetzung der bisherigen Strategie: „Wir haben unsere Mitarbeiterzahl in den vergangenen fünf Jahren verdoppelt und damit unser Leistungsportfolio sukzessive erweitert. Diesen ambitionierten Weg werden wir auch in Zukunft weiter gehen.“

< zurück

Leave a reply